Sport
()

Ohne Sport kann das mit der Gewichtsabnahme ja gar nichts werden, oder?

So lautet zumindest die allgemeine Annahme vieler Menschen. Menschen, die gerne an Gewicht verlieren wollen gehen davon aus, unbedingt Sport treiben zu müssen. Sie quälen sich aus dem Haus, schlüpfen in die verstaubten Sportschuhe und kommen enttäuscht zurück nach Hause, wenn sie nach 10 Minuten vollkommen außer Atem sind und nicht mehr weiterlaufen können.

Was passiert? – Die Lust auf Sport vergeht den Meisten so bereits am ersten Tag. Im Hinterkopf meldet sich dann noch die kleine Stimme zu Wort, die darauf hinweist, dass das Abendessen noch nicht geplant ist, während der Körper nach einer Dusche und einem gemütlichen Abend auf der Couch schreit.

Soll das jetzt der Alltag sein? Sieht so das Leben eines Menschen aus, der an Gewicht verlieren möchte? Die Antwort auf diese Frage lautet „Nein“. Denn Menschen müssen nicht zwingend Sport treiben, um an Gewicht verlieren zu können.

Dieser Artikel geht intensiver auf die folgenden Themen ein:

  • Warum die Gewichtsabnahme nicht zwingend Sport verlangt.
  • Warum Sport durchaus sinnvoll sein kann.
  • Wieso weniger manchmal mehr ist und kleine Schritte auf Dauer schneller ans Ziel führen.

Muss ich Sport treiben?

„Sport ist Mord!“ – ein weiterer kluger Spruch, der aus den Mündern vieler Menschen kommt. Sehr viele Menschen tun sich schwer damit, eine Sportart zu finden, die ihnen Freude bereitet und nicht das Gefühl des Zwangs in ihnen hervorruft. Die Kalorien mögen zwar kleine Biester sein, die sich an den Hüften festklammen, doch, wie sagt man so schön? – „Lächle, sei fröhlich und habe Spaß – damit ärgerst du sie noch mehr!“

Es ist sehr viel schöner sich mit einem Lächeln auf dem Gesicht und Spaß von den Kalorien zu verabschieden, als mit einem vor Leid verzogenem Gesicht, weil man eigentlich gar keine Lust auf Sport hat.

Abnehmen geht auch ohne Sport

Die gute Nachricht für Menschen, die (noch) keine Lust auf Sport haben, lautet: Um an Gewicht zu verlieren, muss nicht zwingend Sport getrieben werden.

Das mag auf den ersten Blick unglaublich scheinen, ist aber, in der Tat, wahr. Denn, um an Gewicht verlieren zu können und die Kilos zum Schmelzen zu bringen, reicht ein Defizit an Kalorien aus. Ein Defizit an Kalorien erreicht man in der Regel ganz einfach, indem weniger Kalorien gegessen werden, als der Körper braucht. Das Stichwort lautet in diesem Zusammenhang „Grundumsatz“. Auf diesen geht ein separater Artikel genauer ein.

Wer also auf ein tägliches Kaloriendefizit achtet, verliert auch an Gewicht, wenn kein Sport getrieben wird. Die Frage, die sich nun jedoch stellt, ist die Frage danach, warum so viele Menschen Sport treiben, um abnehmen zu können.

Zunächst einmal handelt es sich bei diesem Faktor bei sehr vielen Menschen um einen psychologischen Faktor. In den Köpfen der Menschen ist es verankert, dass Sport getrieben werden muss, um an Gewicht verlieren zu können.

Einen weiteren Faktor stellt der Irrglaube dar, dass Muskelmasse, die Menschen beim Sport aufbauen, den Kalorienverbrauch erhöht und irgendwann einfach nur noch Fett verbrannt wird – selbst im Sitzen.

Natürlich braucht die Muskelmasse Energie und der Mensch verbrennt sogar während des Schlafens und auch des Denkens und Lernens Kalorien, doch Studien kamen zu dem Ergebnis, das ein Kilogramm Muskelmasse lediglich 13 Kalorien pro Tag braucht.

Um es also zusammen zu fassen, müssen Menschen keinen Sport treiben, um an Gewicht verlieren zu können.

Wieso Sport dennoch wichtig und sinnvoll ist

Zwar müssen Menschen kein Sport treiben, um an Gewicht verlieren zu können, dennoch gestaltet sich die sportliche Betätigung durchaus vorteilhaft und sollte sich nach und nach in das Leben der Menschen integrieren.

Wer während der Gewichtsabnahme Sport (z.B. Cardio) treibt, ruft dabei zwei fundamentale Aspekte hervor:

Kraft und Ausdauertraining erhöhen den Kalorienverbrauch. Wer an Gewicht verlieren, aber dennoch nicht auf ein paar leckere Süßigkeiten verzichten möchte, kann sich gerne etwas mehr Schokolade gönnen und die Kalorien durch Sport wieder ausgleichen.

Vorteile von Sport und Fitnesstraining

Die Muskelmasse baut sich auf und der Körper formt sich. Vor allem dem Rückgang der Haut hilft Sport sehr, um später straffe und schöne Haut zu haben.

Zudem bringt die sportliche Aktivität weitere Vorteile mit sich, die sich nicht nur auf die Gewichtsabnahme beziehen. Denn allgemein bringt Sport viele positive Aspekte mit sich:

  • Menschen, die Sport treiben, fühlen sich danach gut. Je fitter sie werden, umso besser fühlen sie sich.
  • Krafttraining macht Bänder, Sehnen, Gelenke, Knochen und Muskeln widerstandsfähiger und kräftiger.
  • Sport verbessert die allgemeine Körperhaltung, sowie die Körperform.
  • Vor allem Ausdauertraining wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem, sowie auf die Atmung und auf den Muskelstoffwechsel aus.

Das Beste kommt zum Schluss – ein wichtiger Tipp

Ein wichtiger Tipp zum Schluss lautet, es immer langsam angehen zu lassen. Sicherlich bietet sich die Kombination aus Sport und Kaloriendefizit sehr gut an, um an Gewicht verlieren und den Körper formen zu können. Allerdings führt das bei vielen Menschen oft zu einem sehr großen Druck, den sie sich oft selbst machen. Der Perfektionismus, der in den Menschen schlummert, wacht auf und kann es kaum abwarten einen Plan zu erstellen, der das Essen perfekt mit dem Sport verbindet – und zwar von Tag 1 an.

Natürlich kann es mit viel Disziplin und Durchhaltevermögen gelingen, direkt von Anfang an den Sport mit dem Kaloriendefizit zu kombinieren, allerdings stellt das kein „Muss“ dar. Schließlich soll Sport Spaß machen, ansonsten wird er zur Qual. Wer zu schnell zu viele Dinge auf einmal macht und, wenn man so möchte, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzt, wird irgendwann auf gar keiner Hochzeit mehr tanzen wollen und schlicht und ergreifend zu Hause bleiben. Doch das ist nicht der Sinn der Sache.

Umso wichtiger ist es also, mit einer Sache zu starten und die zweite Sache nach und nach mit in den Tagesablauf zu integrieren. Entweder fällt der Startschuss mit der Kalorienbilanz oder mit dem Sport – das entscheidet jeder für sich selbst. Sobald sich der eine Bereich im Leben etabliert hat, kann der zweite Teil dazu geholt werden.

Manchmal ist weniger einfach mehr und in kleinen, anfangs vielleicht nicht wirklich sichtbaren Schritten, kommen Menschen sehr viel beständiger und sicherer ans Ziel, als Menschen, die es zu schnell angehen und zu hohe Erwartungen an sich selbst stellen. Natürlich lautet ein bekannter Spruch „No risk no fun“, aber auf der anderen Seite steht eben auch der Spruch „Weniger ist mehr.“

Was heißt das für mich?

  • Die Gewichtsreduktion verlangt nicht zwingend nach sportlicher Betätigung.
  • Um an Gewicht verlieren zu können, muss ein Kaloriendefizit vorliegen.
  • Sport bringt dennoch viele Vorteile mit sich und wirkt sich zweifelsohne positiv auf die Gewichtsabnahme, die allgemeine körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden aus.
  • Der Grundumsatz basiert auf verschiedenen Faktoren und fällt von Mensch zu Mensch unterschiedlich aus.
  • Ein zu großes Kaloriendefizit wirkt sich auf Dauer negativ auf die Gesundheit aus.
  • Weniger ist mehr!

Wie gut war der Artikel?

Klick auf die Sterne!

Durchschnittliches Rating / 5. Anzahl Bewertungen:

Bewerte als Erster!

Weitere Artikel

stepper
Produkte

Abnehmen mit dem Stepper

Ein Stepper simuliert das Treppengehen und fördert so die Kalorienverbrauch und somit die Fettverbrennung. In diesem Artikel erfährst du alles darüber: was ein Stepper überhaupt

Weiterlesen

Newsletter

Melden Sie sich noch heute bei unserem Newsletter an und erhalten sie regelmäßig wertvolle Tipps.
Browse By Category